Willkommen auf der Website der Gemeinde Rheineck



Sprungnavigation

Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Hilfsnavigation

 

Navigationspfad

2. «Bruggafäscht» für Rheineck und Gaissau

Am 29. Juni 2019 wird an der Fussgänger- und Velobrücke wieder miteinander gefeiert. Seit 20 Jahren wird die gedeckte Holzbrücke über den Alten Rhein von Fussgängern und Velofahrern begeistert angenommen. Das ist für die beiden befreundeten Nachbarn am Grenzfluss Anlass für ein weiteres länderübergreifendes Fest, das am Samstag, den 29. Juni 2019, um 18.00 Uhr beginnt.

Eigentlich war es ein Notsteg, der die Idee für eine Brücke neben der Brücke brachte. Als die Autobrücke über den Alten Rhein, die Autobahn und die Bahntrasse im Jahr 1995 umgebaut wurde, war der Grenzübergang zwischen Rheineck und Gaissau monatelang gesperrt. Velofahrer und Fussgänger allerdings sollten die Baustelle auf kurzem Weg umgehen können. Nach abgeschlossenem Umbau der Autobrücke fehlte die kurze Verbindung sehr. Das Land Vorarlberg und der Kanton St. Gallen sowie die Stadt Rheineck und die Gemeinde Gaissau kamen überein, die schmerzlich wahrgenommene Lücke zu schliessen. Immerhin gab es inzwischen auch den Bodensee-Radwanderweg und der führte Radler umständlich über die Grenzbrücke.

Das Vorarlberger Architekturbüro Hermann Kaufmann erhielt den Auftrag, eine Brücke zu entwerfen. Die Planer nahmen die Konstruktion zum Vorbild, die ab 1873 einst an exakt dieser Stelle den Alten Rhein gequert hatte, als er noch nicht der «Alte» war, sondern der einzige. Es wurde eine gedeckte Holzbrücke entworfen, die eine neue 45 m lange Verbindung zwischen Rheineck und Gaissau schuf und damit zwischen der Schweiz und Österreich.

Für einmal erfolgte hier der Brückenschlag nicht vom Land aus. Im Jahr 1999 wurde die von der Bregenzerwälder Holzbautechnikfirma Sohm am Seeufer vorgefertigte Holzkonstruktion per Lastschiff auf dem Alten Rhein zum Standort geführt und dort mit leistungsstarken Kränen auf den Widerlagern platziert.

Das Projekt wurde auf beiden Seiten der Staatsgrenze sehr gut angenommen. Inzwischen nutzen an schönen Sommertagen an die 2500 Velofahrerinnen und -fahrer die Brückenverbindung, ebenso sind hier zahlreiche Wanderer und Spaziergänger unterwegs.

Das 20-Jahr-Jubiläum soll natürlich entsprechend gefeiert werden. Ein gemeinsames Komitee mit Mitgliedern aus Rheineck und Gaissau bereitet das Programm vor. Gefeiert wird am Samstag, 29. Juni 2019, auf dem Platz neben dem einstigen Zollgebäude auf Gaissauer Seite sowie auf der Brücke selbst.

Start für das Bruggafäscht ist um 18.00 Uhr. Es spielen die beiden Musikvereine der Nachbargemeinden auf, natürlich haben die vereinigten Männerchöre Rheineck und Gaissau ebenfalls ihren Auftritt. Der Anlass wird in Ansprachen von Stadtpräsident Hans Pfäffli, Rheineck, und Vizebürgermeister Alois Mayer, Gaissau, entsprechend gewürdigt.

Von Beginn an sind die Verpflegungsstände geöffnet, Hüpfburg und Kinderschminken stehen den jüngeren Festgästen zur Verfügung.

Ab 19.00 Uhr spielen abwechselnd «Togni» aus Rheineck sowie «Campfire Sound» aus Gaissau auf. Musikalisch geht es ab 22.00 Uhr mit einem DJ weiter.


Bruggäfäscht 1
 

Datum der Neuigkeit 3. Juni 2019

Druck und PDF Funktion

  • Druck Version
  • PDF

Footer