Willkommen auf der Website der Gemeinde Rheineck



Sprungnavigation

Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Hilfsnavigation

 

Navigationspfad

Mit Projektarbeiten zum selbständigen Tun

Traditionellerweise öffnet das Oberstufenzentrum Rheineck am letzten Juni Wochenende die Türen für die Präsentation der Projektarbeiten der 3. Oberstufenschüler. Zugleich werden Kreationen aus dem Werkunterricht gezeigt und für Eltern, Behörden und Interessierte zudem gute Gelegenheit, Einblicke in den Schulbetrieb zu gewinnen, Kontakte zu knüpfen und zu pflegen und am Schulgeschehen auf der Oberstufe teilzunehmen. Seit dem Schuljahr 2014/15 ist die selbständige Projektarbeit ein obligatorischer Unterrichtsbestandteil der dritten Oberstufe mit dem Ziel, sich vertieft mit einem selbst gewählten Interessengebiet auseinandersetzen. Eine Dokumentation, die alle wichtigen Arbeitsschritte und Überlegungen festhält, sowie ein fertiges Produkt gehören dazu.

Die Spannung unter den ältesten Schülerinnen und Schülern steigt jeweils gegen Ende des Schuljahres. Da ist zum einen der baldige Abschied von der Oberstufe, die letzten Vorbereitungen im Bereich Berufswahl, Schlussprüfungen im Stellwerk und vor allem steht die Präsentation der Projektarbeiten, welche den eigentlichen Abschluss der Oberstufe bilden, an. So konnte Schulleiter Stefan Gander am vergangenen Freitagnachmittag in der Aula der Oberstufe zahlreiche Jugendliche, Eltern, Behördenmitglieder, Ehemalige und Schulfreunde begrüssen. Die Begrüssung war musikalisch verbunden mit der Projektarbeit „Komposition eines eigenen Songs – Text und Musik“. Nach einem Jahr der minutiösen Vorbereitungen, Planungen, Durchführungen wird dann das Oberstufen Schulhaus mit all den kreativen Projekten und Objekten belebt. Und erstaunlich, wie kreativ die jungen Menschen die Aufgaben angehen. Dabei lernen, Erfahrungen zu machen, mit Erfolg und Misserfolg umzugehen und am Ende dann zu einem guten Ende gelangen. Sprich: eine eigene Idee, eine eigene Arbeit präsentieren können.

Dass dies wichtige Schritte in die Zukunft, ins Erwerbsleben sind, zeigt auch das Engagement und die Freude, wenn die Arbeiten mit berechtigtem Stolz den Eltern gezeigt und vorgeführt werden können. Die Vielfalt der Arbeiten war wiederum erstaunlich gross. Im handwerklichen Bereich durften zum Beispiel eine Gartenlounge, ein Tischtennistisch, verschiedene Sportgeräte, Etuis aus Plastiksäcken oder gar ein eigenes Brillengestell bestaunt werden. Dazu präsentierten die Jugendlichen neben der eigentlichen gedruckten Projektarbeit auch gleich die Funktionsweise und den Werdegang der Objekte. Im kulinarischen Bereich wurde ein eigenes Backbuch mit dazugehörigen Kostproben zum Besten geboten. Dass auch mit der Züchtung von Kampffischen, einem Schmuckständer aus Besteck, der Herstellung von Lippenbalsam oder Badekugeln und mit der Kreation eines eigenen Deutsch Lehrmittels gepunktet werden kann, bewiesen weitere Arbeiten.

Zur Pflege der Geselligkeit wurde im lauschigen Pärklein unter den Bäumen beim Oberstufenschulhaus eine Festwirtschaft geführt. Dabei stammten all die Köstlichkeiten aus der Küche der Jugendlichen. Dort konnte man sich verpflegen, Kontakte pflegen und Interessierte nutzten die Gelegenheit, sich über den Schulbetrieb zu informieren. Zudem wurden die Schülerinnen und Schüler des Vorjahres mit einer originellen Karte persönlich zu diesem Anlass eingeladen. Viele nutzten dabei die Gelegenheit zu einem eigentlichen kleinen Klassentreffen. Schön, wenn dieser Gedanke Tradition werden darf.
Schmuckständer aus Besteck
 

Datum der Neuigkeit 26. Juni 2017

Druck und PDF Funktion

  • Druck Version
  • PDF

Footer