Willkommen auf der Website der Gemeinde Rheineck



Sprungnavigation

Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Hilfsnavigation

 

Navigationspfad

Erschliessung Gebiet „Säumli“

Angesichts der heute ungenügenden Erschliessung können im Gebiet Säumli (Hof- und Burgstrasse) keine bewilligungspflichtigen baulichen Massnahmen mehr bewilligt werden. Das Erstellen einer hinreichenden Erschliessung dürfte deshalb nicht zuletzt auch im Interesse der Grundeigentümer der bereits überbauten Grundstücke liegen. Eingezontes Bauland sollte ohnehin wenn immer möglich auch baulich genutzt werden können. Eine hinreichende Erschliessung liegt in ortsplanerischer Hinsicht aber auch im Interesse der Gemeinde.

Zur Diskussion standen drei Erschliessungsvarianten:


1. Verbreiterung der Burg-/Hofstrasse auf der ganzen Länge (Landwirtschaftszone, geschätzte Kosten Fr. 1.5 Mio.); Lösung, aber lediglich mit Ausweichstellen anstelle einer Verbreiterung auf der ganzen Länge wurde bereits einmal geprüft. Aufgrund des Wiederstandes von Anwohnern zog damals der Eigentümer des Baugebietes Säumli sein Bauvorhaben wieder zurück.

2. „Erschliessung Süd“ ab Hofstrasse über die Krete „Säumli“ (Baugebiet, geschätzte Kosten Fr. 750‘000.–)

3. „Erschliessung Nord“ ab der Thaler-/Waisenhausstrasse zum besiedelten Gebiet Burgstrasse (Grünzone Schutz, geschätzte Kosten Fr. 700‘000.–)


Der Stadtrat bevorzugte die Variante „Erschliessung Nord“ ab der Thaler-/ Waisenhausstrasse. Dies, weil die Variante auch einer allenfalls späteren Überbauung „Waisenhaushang“ entgegenkommen könnte, bzw. eine Entwicklung in diesem für die Landwirtschaft wenig geeigneten Gebiet mit Hanglage dienen könnte. Auf Anfrage lehnte die Ortsgemeinde Rheineck als Grundeigentümerin einer Erschliessung über das Gebiet Biberhölzli und Waisenhaushalde jedoch entschieden ab.

Weil eine der beiden verbleibenden Varianten im Baugebiet liegt, hat der Stadtrat nun den Erlass einer Planungszone über die betroffenen Baugrundstücke beschlossen. Das bedeutet, dass innerhalb der Planungszone vorläufig nichts gebaut werden kann, bis die Erschliessungsfrage geklärt und der Bau der Erschliessung gesichert ist. Das Verfahren wird demnächst eingeleitet und öffentlich bekanntgemacht.

Datum der Neuigkeit 26. Apr. 2017

Druck und PDF Funktion

  • Druck Version
  • PDF

Footer