Willkommen auf der Website der Gemeinde Rheineck



Sprungnavigation

Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Hilfsnavigation

 

Navigationspfad

Bepflanzung und Ablagerung entlang der Bäche

Anlässlich der Unterhaltsarbeiten an den Bachböschungen stellten die Bauamtsmitarbeiter fest, dass bei verschiedenen Liegenschaften der Pflanzenbewuchs und auch Anlagen bis an die Bachgrenze ragen. An einigen stellen wachsen sogar Gehölze aus den Natursteinmauern der Bachverbauungen. Es ist sehr wichtig, dass die Natursteine der Bachverbauungen austrocknen können. Bewuchs kann die Lebenserwartung der Bauwerke verkürzen und bei Extremfällen zu Verklausungen führen. Zu den Bachparzellen gehören mehrheitlich auch Uferzonen oberhalb der Böschungen. Pflanzungen und Anlagen im Bereich der Bachparzellen sind zu unterlassen.

Die gemeinsame Bachkommission Thal-Rheineck bittet die Bachanstösser/innen, Sträucher und Bäume mit deren Wurzeln  im Bereich der Stützmauern bis Ende 2015 zu entfernen. Ebenso sollen die Uferstreifen von Bepflanzungen und  Anlagen freigehalten respektive zurückgebaut werden. Die Wasserbaupflicht gemäss Art. 7 Wasserbaugesetz (WBG) umfasst auch die Pflicht zum Unterhalt. Als Unterhalt gelten gemäss Art. 9 WBG Massnahmen, die erforderlich und geeignet sind, Gerinne und Ufer eines Gewässers in einem guten Zustand zu erhalten, insbesondere periodische Pflege der Ufervegetation und das Entfernen von Unrat. Unterhaltsarbeiten werden dabei möglichst schonend und nach den Regeln einer naturnahen Gewässerpflege durchgeführt.

Ab und zu muss festgestellt werden, dass Grünzeug und Unrat in den Bachlauf geworfen wird. Dabei handelt es sich um illegale Abfallentsorgung, was einerseits die Böschungen schwächt oder instabil macht und andererseits strafbar ist. Wir bitten die Bevölkerung dies zu unterlassen.
Bei offenen Fragen kontaktieren Sie das Bauamt Thal 071 886 10 30 oder Rheineck 071 886 40 60.

Datum der Neuigkeit 2. Juli 2015

Druck und PDF Funktion

  • Druck Version
  • PDF

Footer